Link

Nachrichten


Warum Trading fasziniert
Viele Menschen träumen von einem Beruf als Trader. Sie wollen dauerhaft Einnahmen generieren und ihren Lebensunterhalt damit bestreiten. Sie wollen von zu Hause aus arbeiten und sich ihre Zeit frei einteilen. Das Wichtigste ist die Freiheit, tun und lassen zu können was man will, ohne eine Chef im Nacken zu haben. Diese Freiheit ist die Sehnsucht die alle Trader haben. Angetrieben durch den Wunsch für sich selbst zu arbeiten anstatt für andere, wagt ein Börseninteressierter schnell den Weg in die Selbständigkeit. Man braucht nur einen leistungsfähigen Computer, einen Broker oder eine Bank und los geht es. Man braucht keine Mitarbeiter, keine Büroräume oder andere kosten- und arbeitsintensiven Dinge. Das macht den ersten Schritt so einfach. Gefühlt liegt das Geld auf dem Börsenparkett. Scheinbar springen einem überall Chancen am Markt entgegen. Der Trader braucht also nur zuzugreifen und mit seinem Trades die Chancen in bares Geld umzumünzen. Beim Trading geht es um den kurzfristigen Gewinn. Wer will schon jahrelang mit Minizinsen sparen, wenn er in kurzer Zeit Gewinne erwirtschaften kann. Die Börse gibt dem Anleger die Chance mit geringer Investition, am Handel teilzuhaben. Das klingt alles ganz einfach. Zu einfach! So wird es jedoch in den Medien und in der Werbung dargestellt. Scheinbar braucht der Trader nur zur richtigen Zeit das Richtige zu tun. Und da fangen die Probleme schon an. Wann ist der richtige Zeitpunkt um Long zu gehen und wann um einen Anstieg zu Shorten? Die Faszination des Finanzmarktes erblasst schnell sobald die Gewinne ausbleiben. Das nagt dann an den Nerven und am Selbstbewusstsein des Traders. Um Dauerhaft an der Börse bestehen zu können brauchen Sie Erfahrung, viel Erfahrung. Sie brauchen ein geschultes Auge, um echte Chancen von Fallen zu unterscheiden. Sie brauchen vor allem Disziplin um an ihrem Tradingplan festzuhalten. Da Sie als Trader keinen Chef und keine Kollegen haben, wird niemand ihnen sagen können, wenn sie auf dem Holzweg sind. Was oftmals mit Begeisterung beginnt, endet meist mit einem Alptraum. Damit es gar nicht soweit kommt, helfe ich Ihnen.


Montag, 27. Juni 2016





M.B. EASY TRADING CLUB AUGSBURG
Hier wird an jedem Tag Geld verdient.





Hamster-Einkäufe von Frau Merkel ausdrücklich empfohlen!

Haben sie sich eigentlich dabei Gedanken gemacht, was die merkelsche Empfehlung auf sich haben könnte? So ganz grundlos wird das nicht aus dem Führerbunker in den Medien verkündet.

Ich habe mir Gedanken gemacht und bin zu der festen Überzeugung gekommen, das sich Europa, Deutschland, die EU und die ganze Welt einem Viasko unvorstellbaren Ausmaßes entgegensieht.

Für zehn Tage Lebensmittelvorräte anschaffen, kann doch nur bedeuten, das unser marodes Währungssystem (Euro) bald zusammen bricht und das unser Bargeld ganz oder teilweise wertlos wird.

Bei Ausrufung einer Währungsreform durch das merkelsche Regime, werden die Geschäfte auf unvorhersehbare Zeit geschlossen bleiben. Sie bekommen keine Lebensmittel, kein Benzin, eben nichts für die Weichwährung Euro die seit Jahren an Wert verliert.

Kein Geschäftsmann wird ihre wertlosen Euro in Zahlung nehmen und dafür seine Sachwerte hergeben.

Ihnen bleibt nichts anderes übrig als zu warten, bis das neue Geld oder der neue Rechnungskurs feststeht.

Spätestens dann, hat der letzte Trottel verstanden, was im die Führerin Merkel eingebrockt hat. Dann ist es aber leider zu spät.

Deshalb meine dringende Empfehlung an sie, holen sie ihr gesamtes Bargeld von der Bank und kaufen sie Gold und Silber in kleinen Stückelungen (Münzen) die sie zum bezahlen des alltäglichen Gebrauch hernehmen können. Kaufen sie Sachwerte, ein Auto, eine Wohnung, einen Wald, eine Wiese, machen sie eine schöne Reise usw. nur kein Bargeld über ein paar tausend Euro behalten.

Der Gold und Silberpreis wird regelrecht in die Höhe schießen und sie werden noch viel Freude damit haben und alle ihre Wünsche erfüllen können.

Ein gutes Versteck werden sie für die sicherste Währung der Welt schon finden.

Machen sie es richtig, warten sie nicht bis es überall zu lesen ist "Das Geld ist kaputt wir haben die dritte Währungsreform".

Auf eine bessere Zukunft ohne Merkel
Ihr
Manfred Buder





Wichtige Termine/Wirtschaftsdaten 
Quellen:
www.news.guidants.com
www.teleboerse.de



Montag, 29. August
2016

09:00 AT/BIP 2Q (2. Veröffentlichung)
10:00 IT/Verbrauchervertrauen August
10:00 IT/Geschäftsklimaindex verarbeitender Sektor August
11:00 GR/BIP 2Q (2. Veröffentlichung)
14:30 US/Persönliche Ausgaben und Einkommen Juli
15:45 EU/EZB, Wöchentliche Veränderung der Bestände der Eurosystem-Zentralbanken an Staatsanleihen, Covered Bonds, Unternehmensanleihen und ABS
Feiertagsbedingt bleiben die Börsen in Großbritannien geschlossen


 









26.08.16 DAX Xetra 22:00 Uhr 10.524
26.08.16 Dax Tages - Hoch 10.560 - Tief 10.478
26.08.16 Dax-Indikation 07:00 10.515 Punkte

Diesen Broker empfehle ich FXCM London, Niederlassung Berlin
https://www.fxcm.com/de/

DAX: Verkaufsdruck sollte aufkommen





In den letzten Handelstagen hat sich der DAX mit einem Richtungsentscheid schwergetan. Weiter steigen wollte der Index nicht. Offenbar ist den Anlegern nach dem fulminanten Anstieg die Luft bereits zu dünn geworden. Auf der anderen Seite wollten diese ihre Anteile nicht voreilig verkaufen. Es fehlte daher Verkaufsdruck. Das sollte sich jedoch bald ändern. Enttäuschungspotenzial hat sich nämlich aufgebaut und das wird sich auch in den Kursen ausdrücken. Anleger sollten mit sinkenden Kursen rechnen.
Derzeit dominiert wieder die Geldpolitik der Zentralbanken das Marktgeschehen. Am letzten Freitag wurde auf die Aussagen der FED besonders Wert gelegt. Diese konnten die Marktteilnehmer nicht überzeugen. Es ist leider so, dass die Worte der Geldhüter seit geraumer Zeit als ärgerlich empfunden werden. Sie reden zwar viel, sie handeln jedoch nicht. Dadurch staut sich Enttäuschungspotenzial auf. Irgendwann wird sich auch der gläubigste Investor nicht mehr an der Nase herumführen lassen wollen.


Der Index ist an der oberen Begrenzungslinie bei 10.660 Punkte mehrmals abgeprallt. Im weiteren Verlauf sollte sich der Index von dem Bereich bei 10.660/700 Punkten entfernen.
Dieser Prozess hat bereits begonnen, doch das ist nicht bei allen Anlegern angekommen. Der Grund lässt sich in den geringen Umsätzen während der Ferienzeit festmachen. Schon wenige Kaufaufträge fangen sinkende Kurse ab. Es kommt (noch) nicht zu einer echten Bewegung.
Das kann sich in der kommenden Woche ändern. Die FED hat den Anlegern zu verstehen gegeben, dass sie mit dem Gedanken einer Zinserhöhung im September spielt. Solch eine Aussage ist, wie schon so soft, nicht in Stein zu meißeln, dennoch wird solch eine geplante Maßnahme die Marktteilnehmer beschäftigen.
In der ersten Reaktion sollte der DAX nachgeben. Dabei kommt dem Bereich bei 10.440 Punkten eine wichtige Bedeutung zu. Erst wenn diese Marke unterboten wird, beginnt die vollständige Abwärtsbewegung zum Kursziel bei 10.100 / 10.030 Punkten.

Ist die obige Bedingung erfüllt, dann kommt schnell Verkaufsdruck auf. Käufer werden sich zurückhalten und dem Kursverfall zusehen. Verkäufer müssen deshalb mit ihren Preisen immer tiefer gehen, um noch Käufer zu finden. Solch eine Bewegung kann recht schnell gehen, da Anleger plötzlich unter Druck geraten und dann eilig handeln müssen.
Spannend wird es werden, sobald das Kursziel im Bereich bei 10.100 Punkten erreicht wird. Dann werden sich verunsicherte Anleger fragen, wie es mit dem DAX weitergehen wird.




Achterbahnfahrt im DAX nach Rede Yellens
in Jackson Hole dank FED-Vize Fisher – Ausblick für den DAX: bearish

August 27, 2016

Jens Klatt

(JK-Trading.com) – Und dann doch: die Rede Janet Yellens in Jackson Hole hat stärkere Schwankungen in Aktienindizes und Währungen auf den Weg gebracht.

Allerdings war es weniger Yellen selbst, die für die Volatilität sorgte, sondern FED-Vize Fisher.

Yellen selbst versuchte während ihrer Rede restriktiv zu klingen, betonte die Möglichkeit einer Zinsanhebung noch in 2016. Doch Janet Yellen wäre nicht Janet Yellen, wenn sie als altbekannte, geldpolitische Taube ihren Worten nicht ein expansives „Gurren“ mit auf den Weg geben würde.

So merkte Sie fast nebenbei an, dass künftige Geldpolitiker die Möglichkeit in Betracht ziehen dürften eine breitere Range an aufzukaufenden Assets in ihr Portfolio aufzunehmen oder anders: Yellen deutete durch die Blume die Möglichkeit von Aktienkäufen an.




Der Nebel lichtet sich, was bedeutet das alles für den DAX?

In meinen Augen nichts Gutes.

Rein technisch tradet der DAX zwar weiterhin in einer Range zwischen 10.400 und 10.650 Punkte.

Ein Bruch der 10.400er Marke würde sehr wahrscheinlich zügig ein Drop in Richtung 10.070/100 Punkte nach sich ziehen, da zum einen das Marktumfeld „sommerlich dünn“ ist, andererseits die Niedrigstände in den Angstbarometern VIX für den US-Aktienindex SPX500 bzw. VDAX New für den deutschen Leitindex auf eine „Unterversicherung“ des Marktes hindeuten, die zügig zu Panik anwachsen könnten, in welcher viele Marktteilnehmer zur gleichen Zeit zur gleichen Tür hinausströmen – ein klassisches Nadelöhr eben…

In Verbindung mit dem dünnen Marktumfeld bedeutet dies auch, dass eine Abwärtsbewegung im Bereich um 10.100 Punkte nicht stoppen müsste, ein Rutsch unter 10.000 Punkte ist denkbar.

Durchatmen können die DAX-Bullen erst, markiert der deutsche Leitindex neue Jahreshochs. Diese sehe ich nach der Vorstellung Fishers am Freitag ehrlich gesprochen erstmal nicht…





Eine Mega-Blase steuert auf ihren Höhepunkt zu!
Die Welt steht an einem Scheideweg, und wir befinden uns – ganz gleich ob Investor, Amerikaner, Deutscher oder Weltbürger – mittendrin.  Vieles spricht dafür, dass es eine der wichtigsten Weggabelungen ist, mit der wir zu unseren Lebzeiten konfrontiert sein werden.
Warum ich glaube, dass dieser Markt zurzeit historisch so einmalig ist? Die Welt befindet sich eindeutig auf der letzten Wegstrecke der „Alles-Blase“. Eine Blase, die beinahe alle Anlageklassen umfasst.

Seit 2009 haben Zentralbanken mit aberwitzigen Zinssenkungen weltweit die Blase kräftig aufgeblasen.
Diese Alles-Blase betrifft nicht nur einfach die Technologie-Aktien oder Immobilien wie bei den beiden jüngsten Blasen. Diesmal ist alles mit dabei. Aktien, riskante Anleihen, Autos, Gewerbeimmobilien.
Diese Alles-Blase entfesselte einen nie dagewesenen Boom bei der Kreditaufnahme der Unternehmen, bei Übernahmen zu extrem hohen Preisen mit Fremdkapitaleinsatz, bei extrem überbewerteten Neu-Emissionen und bei historisch einmaligen Aktienrückkaufprogrammen.
In den vergangenen Wochen haben wir gesehen, dass die Aktienmärkte in den USA versuchen, einen Ausbruch nach oben zu schaffen. Der S&P 500 und der Dow Jones Industrial Average schafften im vergangenen Monat zumindest nominal neue Hochs.
Damit kosten die Aktien so viel wie seit 2007 nicht mehr!
Dann gibt es noch die neue schockierende Analyse von Daniel Thornton und seinem Partner Joe Carson. Die beiden legten dar, dass die Haushaltsnettovermögen auf einen Allzeit-Rekord von 653 Prozent der frei verfügbaren Einkommen gestiegen sind.
Oder umgekehrt formuliert: Die Preise von Vermögenswerten wie Aktien und Häusern sind weit mehr als die zugrunde liegenden Löhne und Gehälter in die Höhe geschnellt.
Auf dem Höhepunkt der Immobilienblase im Jahr 2007 lag der höchste Wert bei 648 Prozent.
Der Markt erlitt dann 2008 den schlimmsten Zusammenbruch seit der Großen Depression!
Das einzige Mal, dass wir fast so hoch standen, war zur Zeit des Höhepunkts der Technologie-Blase um den Jahrtausendwechsel. Der Nasdaq verlor nach dem Platzen der Dotcom-Blase fast 80 Prozent an Wert.
Diese extrem hohen Bewertungen und der Eindruck, dass der Geldpolitik der „Saft“ ausgeht, sind zwei wichtige Gründe, warum die Autopilot-Hausse damit begonnen hat, auf heftige Art und Weise zu zucken.
Denken Sie daran: Allein in den vergangenen 12 Monaten hatten wir nicht einen, sondern zwei 2.000-Punkte-Abstürze beim Dow Jones.
Auf beide Abstürze folgten zwei 2.000-Punkte-Rallyes. Jetzt flirten wir mit neuen Hochs im Dow Jones – nur wenige Monate nach dem schlechtesten Start in ein neues Jahr in der 120-jährigen Geschichte des Index.
Beurteilen Sie selbst. Aber denken Sie dran: Das sind erst ZWEI VON INSGESAMT SECHS Hinweisen, die darauf hindeuten, dass die Blase bald platzen wird.
Die nächsten Tage  werde ich Sie über die weiteren Zeichen, auf die Sie UNBEDINGT achten müssen, informieren. Mein Resümee aber jetzt schon:
Verlassen Sie sich nicht auf die Politiker! Kümmern Sie sich um sich selbst!






Politik  so groß wie mit dem Merkel Regime waren die Gesetzesübertretungen durch Politiker aller Couleur noch nie!


Sahra Wagenknecht von der Links-Partei hat ihre Rede zur Nato im Bundestag für eine Generalabrechnung mit Bundeskanzlerin Merkel genutzt: Sie kritisierte die geplante Aufrüstung, weil Steuergelder für Rüstung verwendet würden, wärend die Finanzierung der Renten nicht gesichert sei.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/07/07/wagenknecht-rechnet-mit-merkel-ab-was-ist-denn-das-fuer-ein-irrsinn/


Merkel ist der Untergang Nachkriegs-Deutschland und schadet Europa!

Der gesetzliche Raubzug!


Die Mehrzahl der Deutschen glauben immer noch, das die Europäische Union gut für sie und Deutschland ist. Glauben alles was ihnen unsere korrupte und kriminelle Regierung erzählt und von der Lügenpresse schreiben lässt, obwohl schon jeder deutsche Michel erkennen müsste, das die auf Diktatur und Lügen aufgebaute EU bald auseinander bricht und uns Bürger den letzten Wohlstand nehmen wird und uns noch an den Rand eines Weltkrieges bringt. Mit der Nato und dem Aggressor USA, dem größten Schurkenstaat der Welt wird das alles noch beschleunigt werden.

Merkel Deutschland wird nie wieder so sein und werden, wie es einmal war!


Damit auch Sie wissen, warum die EU angeblich so gut für uns Europäer sein sollte.
 
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/01/22/eu-politiker-gehaelter-die-groesste-selbstbedienung-aller-zeiten/
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/10/26/luxus-leben-bis-zum-untergang-die-sagenhaften-privilegien-der-eu-politiker/

Der Vortrag von General Rohnhof beinhaltet die Aufzählung, die bis zum Bürgerkrieg reichen.
 
https://helmutmueller.wordpress.com/2015/09/14/offener-brief-von-generalmajor-gerd-schultze-rhonhof-an-angela-merkel/

Der Niedergang von Merkel-Deutschland
Das ist Merkel-Deutschland

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/05/13/schulden-krise-der-crash-ist-schon-voll-im-gange/
http://www.rolandtichy.de/tichys-einblick/euro-reingezwungen-reingelockt-und-abgezockt/

http://www.krone.at/Welt/Auch_Niger_will_jetzt_1.1_Milliarden_Euro_von_EU-Fuer_Fluechtlingsstopp-Story-510767

Ausländerkriminalität, die Liste des Horrors
http://journalistenwatch.com/cms/auslaenderkriminalitaet-in-deutschland-die-liste-des-horrors-neu/

Politikversagen-VergewaltigungenVergewaltigung deutscher Frauen durch Asylsuchende ist gang und gäbe.
http://www.politikversagen.net/

Deutschland: Welle von Vergewaltigungen durch Migranten
http://de.gatestoneinstitute.org/6547/vergewaltigungen-migranten

Organisierte Banden lassen die Zahl der Fahrraddiebstähle explodieren!
http://www.n-tv.de/mediathek/videos/ratgeber/Organisierte-Banden-lassen-Zahl-der-Fahrraddiebstaehle-explodieren-article17574546.html
http://www.freiewelt.net/nachricht/schwanengesang-der-kanzlerin-10066610/

AfD-Chef Meuthen „Wir sind auf dem Weg in ein anderes Deutschland“
http://www.faz.net/aktuell/politik/afd-chef-meuthen-wir-sind-auf-dem-weg-in-ein-anderes-deutschland-14208361.html#/elections
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/04/24/arabische-banden-der-staat-wird-nicht-als-autoritaet-akzepiert/
http://www.focus.de/politik/deutschland/kritik-aus-den-parteien-ankaras-religionsbehoerde-schickt-970-imame-nach-deutschland_id_5462887.html

Ohne ARD und ZDF sieht man besser! Diese von der Regierung befehligten Bezahlsender /Lügenpresse) braucht kein intelligenter Mensch!
http://www.geolitico.de/2016/04/09/ohne-ard-und-zdf-sieht-man-besser/

Wirtschaft/Börse:
http://www.deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/
http://www.teleboerse.de/
http://www.handelsblatt.com/
http://www.n-tv.de/
http://www.daf.fm/

Weik und Friedrich: Wir erwarten einen historischen Absturz
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/07/04/weik-friedrich-wir-erwarten-einen-historischen-absturz/

Politik:
http://afd-thl.de/aktuelles/fraktionszeitung/
http://www.geolitico.de/2016/04/06/migration-im-interesse-der-politik/
http://www.welt.de/
http://www.geolitico.de/
http://www.metropolico.org/
https://www.netzplanet.net/
http://www.freiewelt.net/
https://www.compact-online.de/
https://jungefreiheit.de/
http://www.deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/
http://www.nachdenkseiten.de/?author=2
http://www.geolitico.de/
http://alles-schallundrauch.blogspot.de/
http://www.wissensmanufaktur.net/
http://www.macht-steuert-wissen.de/
http://vk.com/anonymous.kollektiv

Ausländerkriminalität
https://asylterror.com/
http://journalistenwatch.com/cms/auslaenderkriminalitaet-in-deutschland-die-liste-des-horrors-neu/

Videos:
https://www.youtube.com/watch?v=ZtiISDH4kG4
https://www.youtube.com/watch?v=Hvzi2fZRYwg
https://www.youtube.com/watch?v=aFlN0kl94oc
https://www.youtube.com/watch?v=sp3YHWhttQY
https://www.youtube.com/watch?v=xg2Wjl2svaQ
https://www.youtube.com/watch?v=0Q4SaUJ7KYI
https://www.youtube.com/watch?v=8Fe9rNEqSl0&ebc=ANyPxKrpqVelr7HcsZ5fxcv66hiugdAmH0249CWCHcozzDLVx5so9UNBw3-GQRPufN7QY_k25ka-1md7Ab4p-47x1ZDV2Ax6Eg
https://www.youtube.com/watch?v=ziN7dn5IbLA
https://www.youtube.com/watch?v=0zDUD9ZgPe0
http://www.wissensmanufaktur.net/die-nato-der-wirtschaft