Link

Samstag, 15. Oktober 2016



M.B. EASY TRADING CLUB AUGSBURG
Auch Sie können jeden Tag an der Börse Geld verdienen.


19.01.17 DAX Xetra-Schlusskurs um 22:00 Uhr 11.573
20.01.17 DAX Tages-Hoch 11.5XX - Tief 11.5XX
20.01.17 Dax Indikation um 07:45 11.XXX

Wirtschaftsdaten / Nachrichten / Quartalszahlen
http://news.guidants.com


Handeln Sie erfolgreich GOLD mit Zertifikaten nach meinen Vorgaben.
WPK
Gold
Einkaufs-
  datum
Stück-
  zahl
 Kauf-
 kurs
 Kaufpreis
Verkauft
am
Verkauf
 Kurs
Verkauf
 Preis
Gewinn/
 Verlust
AA1JV1
AA1JV1
AA1JV1
AA1JV1
AA1JV1
AA1JV1
AA1JV1
AA1JV1
AA1JV1
AA1JV1
AA1JV1
AA1JV1
27.12.16
03.01.17
04.01.17
05.01.17
06.01.17
06.01.17
09.01.17
11.01.17
16.01.17
17.01.17
18.01.17
19.01.17
1000
1000
1000
1000
1000
1000
1000
1000
1000
1000
1000
1000
14,31
16,05 
16,83
17,94
17,64
17,41
18,13
19,03
20,13
20,85
20,79
19,81
14.310,00
16.050,00
16.830,00
17.940,00
17.640,00
17.410,00
18.130,00
19.300,00
20.130,00
20.850,00
20.790,00
19.810,00
29.12.16
03.01.17 
04.01.17
05.01.17
05.01.17
09.01.17
10.01.17
12.01.17
16.01.17
17.01.17
18.01.17
19.01.17
  15,38
  16,58
  17,09
  18,42
  17,95
  17,89
  18,63
  19,92
  20,23
  20,90
  20,93
  20,19
15.380,00
16.580,00
17.090,00
18.420,00
17.950,00
17.890,00
18.630,00
19.920,00
20.230,00
20.900,00
20.930,00
20.190,00
1.070,00
   530,00
   260,00
   480,00
   310,00
   480,00
   500,00
   620,00
   100,00
     50,00
   140,00
   380,00
4.920,00
Meine Empfehlung Gold kaufen war goldrichtig 20,27 € aktuell

  
Handeln Sie erfolgreich Fonds nach meinen Empfehlungen.
WPK
Fonds
Titel
Einkaufs-
Datum
Stück-
zahl
Kauf-
kurs
Kauf-
preis
Kurs am
17.01.17
Verk.-
Kurs
Verkaufs-
preis
 Gewinn/
  Verlust
A2AQ95 
W&F
 02.01.17
     100
 102,70
10.270,00
   100,36
    
 
 


Eröffnung/Beginn am 02.01.17 mit 10.000,00 € Startkapital. Ziel 50.000,00 € Gewinn in 30 Tagen.
Mit Gewinn-Garantie


Datum
Gewinn
Verlust
Datum
Gewinn
Verlust
02.01.17
   5.390,00

13.01.17
 31.800,00

03.01.17
 10.400,00

16.01.17
   9.200,00

04.01.17
 12.050,00

17.01.17
 82.000,00

05.01.17
 24.600,00

18.01.01
 21.700,00

06.01.17
 10.200,00

19.01.01
 28.500,00

09.01.17
 20.300,00

20.01.01


10.01.17
 23.000,00

23.01.01


11.01.17
 30.300,00

24.01.01


12.01.17
 29.100,00

25.01.01





Nach dem unerwarteten Anstieg: Machen Sie sich jetzt auf die Gegenbewegung gefasst.

15.01.17 DAX-Ausblick: Schlüsselmarke beachten!

An der Börse kann es drei Richtungen geben. Entweder steigen die Kurse, sie fallen oder es passiert nichts, dann tendiert der Markt seitwärts. Im Moment ist solch eine Einschätzung, besonders für den DAX, gar nicht einfach. In der kommenden Woche werden die Marktteilnehmer wieder herausfinden müssen, welche Richtung bevorzugt wird. Hilfreich ist eine Marke, an der sich die Anleger orientieren können. Sie wird die Richtung für die nächsten Tage vorgeben.
Der DAX macht es den Anlegern derzeit nicht leicht, denn er kann sich nicht für eine Richtung entscheiden. Der Index will partout nicht in eine Korrektur münden, obwohl das aus charttechnischen Gründen sinnvoll wäre. Steigen will der Index jedoch auch nicht, was die Anleger nervös macht. Immer wieder kommt es dadurch zu Bewegungen, welche die Anleger überraschen. Solche eine Ausgangslage ist typisch, da die Marktteilnehmer unterschiedliche Erwartungen haben.

Seit Dezember 2016 steigt der DAX. Bis Mitte Januar ist ein Kursplus von 1.200 Punkten zu verzeichnen. Dieser imposante Anstieg soll, nach allgemeiner Annahme der Marktteilnehmer, jetzt weitergeführt werden. Aus diesem Grund stehen immer wieder Käufer bereit, um jede Kursschwäche des DAX aufzufangen, in dem sie Aktien erwerben. Eine Korrektur bleibt dadurch aus.
Viele Anleger werfen jetzt die Flinte ins Korn. Sie übernehmen die allgemeine Erwartungshaltung und ignorieren dabei eigene Überzeugungen. Sie beeilen sich Aktien zu kaufen, weil das die anderen auch tun. Man hält sich an die allgemeine Börsenregel, dass der Markt immer recht hat. Auch wenn es seinen Reiz hat, dem Trend folgen zu wollen, eine Korrekturbewegung steht immer noch aus. Daher kann es wieder einmal zu einer unerwarteten Wendung kommen.
In der kommenden Woche kann der Kursbereich bei 11.630 Punkten als Schlüsselmarke beachtet werden. An dieser Marke entscheidet sich die Trendrichtung für die weiteren Tage. Notierungen oberhalb dieses Bereiches sprechen für steigende Kurse (gestrichelter Pfeil).
Bleibt der DAX unterhalb der Marke bei 11.630 Punkten hängen, dann sollte ein neuer Versuch einer Korrekturbewegung unternommen werden. In diesem Fall kommt es zu einem Kursrückgang, wie es im obigen Chartbild eingezeichnet ist.
Marktteilnehmer sind derzeit euphorisiert davon, dass die Kurse nur steigen können. Gefühlt gibt es dadurch nur Kaufkurse. Das erklärt auch, warum jeder Rückgang gekauft wird. Anleger interpretieren diese als Schnäppchenpreise und erwerben sofort Aktien. Mögliche Risiken an der Börse werden ausgeblendet, obwohl es diese gibt. Die kommende Woche könnte die Anleger wieder einmal überraschen.










Eine Botschaft an die Frauen

Die Merkel zählt zu den größten Versagern der Menschheitsgeschichte!

https://www.youtube.com/watch?v=hZUOf5jk3wM



Wer diese Merkel und die etablierten Parteien wählt, wählt Kriminalität und Armut in Deutschland. Sollte sich dann aber nicht wundern, wenn es ihn oder seine Familie einmal selber hart trifft.





Lieber Leser,
ein eiskalter Wind zieht durch Deutschland. Wir erleben ein Staatsversagen ungeahnten Ausmaßes. Die innere Sicherheit unseres Landes wird von verantwortungslosen Politikern aufs Spiel gesetzt. Deutschland wird gegen die Wand gefahren.

Der Berlin Attentäter Anis Amri konnte sich mit 14 verschiedenen Identitäten in Deutschland bewegen. Er kassierte unter verschiedenen Namen Gelder vom Staat. Seine Kontakte zu Salafisten waren bekannt. Trotzdem lief er frei herum. Wieso werden bekannte Gefährder nicht festgesetzt und abgeschoben? Was geht in den Köpfen von Merkel, Maas und Co. vor?

Es befremdet uns auch zutiefst, dass es für die Opfer des Berlin Attentates keine öffentliche Trauerfeier geben wird. Offizielles Gedenken nach einem Terroranschlag: In westlich-demokratischen Ländern eine Selbstverständlichkeit. Nicht aber in Deutschland. Der Deutsche Bundestag beabsichtigt keine Zeremonie für die Opfer des Berliner Weihnachtsmarkt-Attentats.
In Frankreich zeigten Staat und Bevölkerung nach den Terrorschlägen in Paris 2015 und Nizza 2016 Flagge. Millionen Menschen demonstrierten auf den Straßen für westlich-freiheitliche Werte und zeigten: Wir lassen uns durch Terror nicht beugen! Merkel reiste nach Paris um an der offiziellen Trauerfeier teilzunehmen.

Das Volk soll nichts über die Opfer der Terrorkatastrophe von Berlin erfahren: Keine Gesichter, keine Namen, keine Berichte über die Lücken, die sie in ihren Umgebungen hinterlassen oder was sie mit ihren Leben in unserer Gesellschaft bewirkt haben.

Gerne würden wir – wie viele andere deutsche Bürger auch – ein Zeichen des Mitgefühls setzen und den Hinterbliebenen zeigen: Wir stehen euch bei! Eure Toten werden nicht vergessen! Aber wie soll das gehen, wenn die Getöteten so konsequent anonymisiert werden und Staatsorgane nicht zu Trauerkundgebungen aufrufen? Verdienen nicht gerade jetzt die Familien der aus unserer Mitte Gerissenen die besondere Solidarität von Gesellschaft UND Staatsorganen?

Die Regierung möchte aber einer unbequemen Debatte über Sicherheitsversagen im Zusammenhang mit der unkontrollierten Einwanderung hunderttausender ausweichen. Dies geschiet auf dem Rücken der Opfer und Angehörigen!

Claus Strunz bringt es im folgenden Video auf den Punkt. Deutschland befindet sich in einer schweren Krise! Zeit für Veränderung - Zeit für die Afd. In Anlehnung an Donald Trump: We want our country back!

http://www.sat1.de/tv/fruehstuecksfernsehen/video/1-fall-amri-alles-war-bekannt-keiner-hat-gehandelt-clip